03.02.2015 / 1 Kommentare / Permalink

ÜBER KRANKE GOLFERHIRNE

In unserem letzten Newsletter haben wir ausführlich über die wirklich sensationelle HCP Reform des DGV berichtet. Diese ab 2016 wirksame Reform wird das Golferleben geradezu dramatisch vereinfachen und große Teile unserer albernen Golfbürokratie in D, A und CH schlagartig beseitigen.

Aktuelle Marktforschungsergebnisse zum Thema Golf sind eindeutig: Bis 2020 droht in Mitteleuropa ein Absacken der Clubgolfer um fast 20%! Und dies liegt nicht an einer plötzlich dramatischen Sterblichkeitsrate älterer Golfer, sondern an der Abwanderung der soliden Mittelschicht. Golfer und Golferinnen, welche mitten im Berufs- und Familienleben stehen haben einfach die Schnauze voll haben von unserer Golfbürokratie mit Prüfungsstress, Pflichturnieren, international unbekannten lächerlichen HCP Regelungen bis -54, von Mindest HCPs , von Pufferzonen, CBA, CBS, Inaktivsetzungen usw. und als Gegenleistung dafür noch von den Golfclubs finanziell ordentlich abgezockt werden! Und sie haben keine Lust jedes Wochenende mit übel gelaunten Turnierspieler sich 6 Stunden über den Platz zu quälen!

Es sind einfach Menschen, welche aus Spaß Golf spielen und Natur und Landschaft gemeinsam mit Freunden genießen wollen! Weltweit gibt es 75 Millionen Golfer! Über 74 Millionen davon wissen nicht was eine PE oder PR ist und es fehlt ihnen jede Vorstellungskraft, was ein HCP von -54 sein könnte! Und trotzdem spielen Sie alle weltweit stressfrei Golf ohne Stau und Hektik.

Auf unseren Beitrag „Der DGV schafft Arbeitslosigkeit..“ gab es hunderte von Reaktionen. 95% haben den Beitrag einfach mit „gefällt mir“ vermerkt. Leider die schweigende Mehrheit. Aber der Rest hat kommentiert und daraus ergibt sich für uns die Frage:

Wie krank darf eigentlich ein Golferhirn sein – bevor zwangsweise Psychiatrie verordnet wird?

Hier einige Auszüge aus den unglaublichen Kommentaren, welche auch lustigerweise größtenteils von Golfbetriebswirten, Golfmanager und PROS stammen:

  • „...alle 2 Jahre Pflicht zur PE Auffrischungsprüfung...“
  • „…HCP Erweiterung bis -72...“ (Idee stammt von einem PRO!)
  • „...bis -28 nur in PRO Begleitung auf den Platz...“
  • „...mindestens 2 Jahre nur Spiel auf dem Pitch & Put Platz...“
  • „...Golf darf keine Funsportart sein...“
  • „...der Kommunismus hat das Golf erobert...“
  • „...wer nicht Turniere spielen will soll zum Hallenhalma gehen...“
  • „...man übt auch erst an der Kletterwand, bevor man die Eigernordwand besteigt..“
  • „...Golf lernt man nicht auf der Range und schon gar nicht auf dem Golfplatz! Golf lernt man nur im Winter beim PRO...“ 

Kommentare dazu erspare ich mir und Ihnen! Nur soviel: Wir haben nichts gegen Menschen, deren Erfüllung beim Golfsport sich durch die Teilnahme an möglichst zahlreichen Turnieren dokumentiert. Jeder – auch Golfer/innen – haben das Recht auf ihre ganz persönliche Art glücklich zu werden.

Aber 95 % aller Golfer wollen keine Turniere spielen. Diesen reicht der Spaß auf dem Platz! Allerdings finanzieren diese Golfer/innen auch die große Minderheit der fanatischen Turnierspieler. Und deshalb sollten diese Golfer den Ball ganz schön flach halten und sich diese dreisten und ebenso dummen Kommentare sparen!

Hier geht es zum Facebook des Golfrebellen: https://www.facebook.com/golfrebell

1 Reaktion auf ÜBER KRANKE GOLFERHIRNE

Vaith Karl, 04.02.2015
Bravo, endlich kommt die Vereinfachung des Golfspielens. Da kann man dann hoffen, dass nicht zuviele Club-Spieler das Handtuch werfen. Einerseits betrifft die neue Regelung nur die Mittelschicht der Golfspieler, andererseits kann jeder Spieler/Spielerin selbst entscheiden, wie weit man kommen möchte. Die Endscheidung Turniere zu spielen oder aus " Spass an der Freud " zu Golfen wird viel dazu beitragen einen ev. vorhandenen Stress zu reduzieren. Ein weiterer Schritt zu "Pay and Play " so wie es in vielen Ländern üblich ist. Ein schönes Spiel wünscht Euch Karl-G..

Kommentar schreiben

CAPTCHA
Dieser Test hilft uns Spam zu erkennen. Bitte führen Sie die angegebenen Anweisungen aus.